© Peter Empl

BITTE SPENDEN SIE! BITTE HIER!

„Lotsen aus der Wohnungslosigkeit“ nach § 67 SGB XII

Im Januar 2004 startete SOZPÄDAL E.V. mit dem in der Oststadt und Innenstadt West angesiedelten LOS Projekt „Lotsen aus der Arbeits- und Wohnungslosigkeit“ befristet für ein halbes Jahr. In diesem Zeitraum wurden 8 Personen von SOZPÄDAL E.V. unterstützt.

Aus den Erfahrungen mit dem von SOPZPÄDAL E.V. konzipierten Pilotprojekt resultiert seit Februar 2007 die Hilfe nach §67f SGBXII in Form von „Lotsen aus der Wohnungslosigkeit“ der Stadt Karlsruhe.

SOZPÄDAL E.V. hat aktuell 21 Plätze, um Menschen aus der Wohnungslosigkeit zu lotsen.

Durch die gezielte Kontaktaufnahme und Betreuung Wohnungsloser in den obdachlosenrechtlichen Unterkünften der Stadt Karlsruhe wird einzelfallbezogen eine intensive Hilfe zur Klärung der Situation und Vermittlung in Wohnung und/oder in eine andere geeignete Hilfeform (z.B. ambulantes Betreutes Wohnen nach §§67/68 , teilstationäre Einrichtung, stationäre Einrichtung, Einrichtungen anderer Hilfesysteme, wie Suchtkrankenhilfe, Hilfesystem für psychisch Kranke, Senioreneinrichtungen ...) geleistet. Durch die Gewährleistung der persönlichen Hilfe wird die Aufenthaltsdauer in der Wohnungslosigkeit verkürzt und die Entwicklung manifester Wohnungslosigkeit verhindert.
Zielgruppe sind hauptsächlich alleinstehende wohnungslose Menschen mit sozialen Schwierigkeiten, die in städtischen Unterkünften leben oder von der Stadt Karlsruhe in Pensionen oder Hotels untergebracht sind. In Einzelfällen werden auch Paare oder Alleinerziehende gelotst.

Die Stadt Karlsruhe weist Menschen, die gelotst werde sollen, SOZPÄDAL E.V. zu. Die Hilfe wird in der Regel für 6 Monate gewährt und kann nach Bedarf verlängert werden.

Seitenanfang - Kontakt - Links - Impressum - Datenschutz - UNTERSTÜTZEN SIE UNS MIT IHREN SPENDEN! - © SOZPÄDAL E.V.